Einmal Brocken und zurück
Mit dem Rad rund um Sachsen-Anhalt         

 

Einmal Brocken und zurück - Buchcover

        

            

             

 

Block-Künzler, Guido:  Einmal Brocken und zurück
Mit dem Rad rund um Sachsen-Anhalt
1. Auflage, BoD.

Herstellung und Verlag: Books on Demand GmbH, Norderstedt

© Guido Block-Künzler. Alle Rechte vorbehalten

Umschlagphoto, Bilder und Gestaltung: Guido Block-Künzler
ISBN: 978 384 825 2893 

Voraussichtlicher Erscheinungstermin: 2018

 




Rund und um Sachsen-Anhalt

Ein Radreisebericht mit kommentierten Bildern



Brockenstrasse_Nationalparktor


Hier ist Schluss für Benziner: Nationalparktor hinter Schierke. Auf der Brockenstraße darf nur fahren, wer eine spezielle Erlaubnis hat (Ranger und Versorgungsfahrzeuge, Zubringer zum Brockenhotel). Viele Wanderer und Radfahrer nutzen daher den etwa zehn Kilometer langen asphaltierten Weg zur Brockenspitze.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Brockenstrasse


Wenig los. An Sommerwochenenden ist das anders.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Brockenstrasse


Brockenstraße kurz vor dem Ziel.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Brockenspitze

 

Geschafft. Meine PR-Abteilung war gegen die Veröffentlichung des Fotos. Der Reisebuchautor Block-Künzler am Endhaltepunkt der Brockenbahn. Meist liegt der Brocken im Nebel. Fernsicht? 230 Kilometer. Klasse. Schon im Werratal schwärmte der Ortsbürgermeister von dem atemberaubenden Blick. Allerdings lag der Brocken in meinem Geburtsjahr 330 Tage im Nebel. Ein Höchstwert zwar, zeigt aber die Tendenz.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Brockenstrasse


Auf dem Weg zurück nach Schierke hätte ich atemberaubende Ausblicke gehabt, wenn ....


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Schierke


Schierke. Radlerpause.


Brockenbahn


Die Brockenbahn ist eine hauptsächlich touristisch genutzte Eisenbahnstrecke der Harzer Schmalspurbahnen (HSB). Sie führt von Werningerode über Drei Annen Hohne und Schierke auf den Brocken.Die Brockenbahn ist die einzige Strecke der HSB, die im Regelverkehr ausschließlich mit Dampfloks betrieben wird


Brockenbahn in Drei Ahnen Hohne


Dampflok der Brockenbahn in Drei Ahnen Hohne.


Vom Brocken nach Wernigerode

 

Auf dem Weg vom Brocken hinab nach nach Wernigerode. Es gibt zwar auch einen Radweg, aber der führt über Stock und Stein. Eher was für sportliche MTB-ler ohne Gepäck.


Wenigrode Fußgängerzone

 

Der Stadtkern von Wernigrode am Fuß des Brocken besteht zum großen Teil aus niedersächsischen Fachwerkhäusern. Das neugotische Wernigeröder Schloss thront markant über der Stadt und ist schon aus der Ferne gut zu erkennen und bildet eine Landmarke. Hier die Fußgängerzone.


Radweg nach Blankenstein


Auf dem Radweg nach Blankenstein.

 

Blankenstein


Blankenstein.


Bodetal


Oberhalb von Thale beginnt das Bodetal. Im engeren Sinne wird unter Bodetal nur der zehn Kilometer lange, schluchtartige Talabschnitt der Bode zwischen Treseburg und Thale bezeichnet. Es wurde bereits am 5. März 1937 unter Naturschutz gestellt und gehört zu den größten Naturschutzgebieten in Sachsen-Anhalt.


Blick zurück hinter Thale

 

Blick zurück hinter Thale.


Radwanderer Block-Künzler bei Quedlinburg


In der Nähe von Quedlinburg wollte ich hier übernachten. Ein Pärchen beim Abendspaziergang empfahl mir eine Schutzhütte in der Nähe, Fernblick auf das nördliche Harzvorland inklusive.


Frühstücksservive bei Quedlinburg.


"Sind Sie schon wach?" Nicht wirklich. Als ich mir die Augen rieb, stand vor mir ein Frühstücksbuffet vom Feinsten inklusive Lokalzeitung. Meine Bekanntschaft vom Vortag hatte es vor der Arbeit liebevoll hergerichtet. Danke!!!


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Quedlinburg


Quedlinburgs architektonisches Erbe steht seit 1994 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes und macht die Stadt zu einem der größten Flächendenkmale in Deutschland.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Meisdorf


Vor Meisdorf. Der Ortsteil der Stadt Falkenstein/Harz  liegt am Ostfuß des Harzes im Osten des Naturparks Harz/Sachsen-Anhalt auf rund 200 m ü. NN.

 
Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Meisdorf


Südöstliches Harzvorland.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Ulzigerode

 

Am nächsten Tag Dauerregen. Ich blieb bei diesem Unterstand in Ulzigerode. Das liegt am östlichen Harzrand ca. 12 km südwestlich von Aschersleben.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Wippra


Wippra liegt am südöstlichen Harzrand, etwa 13 km nördlich von Sangerhausen, auf etwa 320 m Höhe. Der Ort liegt im Tal der durch Wippra fließenden Wipper und ist umringt von dichten Wäldern.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Harzrund_Breitungen


Breitungen liegt im Südharz an der Stichstraße, die von der Landstraße Roßla–Hayn südwestlich von Agnesdorf abzweigt.


Harzrundweg_Uftrungen


Radfernweg "Harzrundweg" vor Uftrungen im Südharz.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Kyffhäuser


Danach fuhr ich Richtung Kyffhäuser. Auf dem Kyffhäuserburgberg Von der Baumreihe verdeckt) wurde zwischen 1890 und 1896 oberhalb der 972 erstmals erwähnten Pfalz Tilleda das auch Barbarossadenkmal genannte Kyffhäuserdenkmal auf den Ruinen der Reichsburg Kyffhausen gebau.


KyffhäuserKönigspfalz Tilleda


Die Königspfalz Tilleda war eine mittelalterliche Königspfalz unterhalb des Kyffhäusers am südlichen Harzrand. Heute ist die Anlage ein Freilichtmuseum in dem gleichnamigen Dorf Tilleda. Sie ist die einzige vollständig ausgegrabene Pfalz in Deutschland. Im Bild: rekonstruiertes Zangentor.


Kyffhäuser

 

Kyffhäuser von Osten.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt


Unstrutradweg bei Schönwerda. Die Sonne war bereits untergegangen.


  Unstrutradweg_Schönwerda

 

Ich blieb bei diesem Rastplatz "oben ohne". Am nächsten Morgen war alles nass.


Unstrutradweg_Schönwerda


Die Landschaft war nur schemenhaft zu erkennen.


Unstrutradweg_Wendelstein


Das änderte sich erst vor Wendelstein.


Unstrutradweg_Nebra


Unstrutradweg vor Nebra im nordwestlichen Burgenlandkreis.

Raubgräber fanden am 4. Juli 1999 hier in der Nähe  auf dem Mittelberg in der damaligen Gemeinde Ziegelroda die Himmelsscheibe von Nebra. Die kreisförmige Bronzeplatte mit Applikationen aus Gold und stellt offenbar astronomische Phänomene und religiöse Symbole dar. Ihr Alter wird auf 3700 bis 4100 Jahre geschätzt. Durch Ausrichtung vom Mittelberg zum Brocken wurde die Scheibe justiert.

Am 20. Juni 2007 wurde in der Nähe des Fundortes bei Nebra das multimediale Besucherzentrum Arche Nebra als Station der Tourismusroute „Himmelswege“ eröffnet. Die Himmelsscheibe von Nebra ist seit dem 23. Mai 2008 in der Dauerausstellung des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle (Saale) zu sehen.


Unstrutradweg_Weischütz


Zwischen Laucha an der Unstrut und Freyburg an der Unstrut liegt Weischütz.


Unstrutradweg vor Freyburg

 

Unstrutradweg vor Freyburg mit einem Überblick über die Weinlagen an Saale-Unstrut. Freyburg liegt im Zentrum des Weinanbaugebietes Saale-Unstrut. Von hier stammt der Rotkäppchen-Sekt.


Saaleradweg_Halle


In Halle an der Saale suchte ich das Tourismusbüro auf: "Wie bitte komme ich mit dem Rad nach Bitterfeld?".


auf dem Weg nach Bitterfeld

 

So zum Beispiel. Die Beschilderung hätte besser sein können, aber ich war froh, dass es sie überhaupt gab.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Bitterfeld Goitsche


Am Ufer des Goitzschesees bei Bitterfeld fand ich diese Schutzhütte.

 

Radrundweg Goitzschesee_ Mulderadweg


Der Große Goitzschesee ist der größte See in einem Seengebiet, das aus dem ehemaligen Braunkohlentagebau Goitzsche (sprich: Gottsche) hervorgegangen ist.


Radweg Berlin-Leipzig_Bad Düben


In Bad Düben traf ich auf den Radfernweg Berlin-Leipzig und folgte ihm bis Wittenberg. Hinter der Stadt übernachtete ich in dieser Schutzhütte mitten im Wald, unweit des Dreiländerecks Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg.


Radweg Berlin-Leipzig


Radweg Berlin-Leipzig bei Bergwitz. Hier liegt der Bergwitzsee. 1955 wurde der Braunkohlenabbau im Tagebau Bergwitz eingestellt. In den 1960er-Jahren wurde die Kippe rekultiviert und die Böschungen gestaltet. Parallel dazu wurde das Restloch durch den natürlichen Zulauf geflutet. Leider war mein Akku nach diesem Photo leer.


Elberadweg hinter Wittenberg


Blick vom Elberadweg auf Wittenberg.


Elbüberquerung vor Coswig


Vor Coswig musste ich mit der Fähre die Elbe Richtung Dessau überqueren.


Elberadweg Hinweisschilder vor Dessau


Ein Radlerparadies.


Elberadweg_Sieglitzer Park bei Dessau

 

Das Dessau-Wörlitzer Gartenreich ist eine europaweit bedeutende Kulturlandschaft, bestehend aus mehreren Bauten und Landschaftsparks nach englischem Vorbild. Das Gartenreich umfasst heute eine Fläche von 142 km² entlang der Elbe im Biosphärenreservat Mittelelbe.


Elberadweg Mulderadweg


Kurz vor der Mündung der Mulde treffen sich Elberadweg und Mulderadweg.


Elberadweg Holzbrücke über die Mulde bei Dessau


Die Mulde überquerte ich auf dieser Holzbrücke. Wenn sie kein Hochwasser hat, ist sie nicht sehr tief. Ich hielt an: Jede Menge Fische tummelten sich im glasklaren Wasser.


Elberadweg bei Aken


Elberadweg bei Aken.


Elberadweg Elbe bei Aken

 

 Warten auf die Elbfähre bei Aken.


Elbreradweg hinter Goednitz


Mein nächstes Ziel war die Landeshauptstadt Magdeburg. Hier Elberadweg hinter Goednitz.


Elberadweg Steinzeitdorf vor Magdeburg

 

Kurz vor Magdeburge führte mich der Elberadweg an dieser Rekonstruktion eines Steinzeitdorfes vorbei.


Elberadweg Magdeburg


Aufgrund der schweren Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg besitzt Magdeburg weniger historische Sehenswürdigkeiten als vergleichbare Städte. Aber einige Bauten und Straßenzüge haben selbst den real existierenden Sozialismus überlebt.


Elberadweg Blick auf Magdeburg


Blick von der Elbe auf Magdeburg.


Elberadweg Schutzhütte bei Magdeburg


Unweit der Kernstadt übernachtete ich in dieser Schutzhütte, wo ich viel Gesellschaft hatte.


Sonnenuntergang Elbe hinter Magdeburg


Irgendwann wurde es ruhiger und ich konnte den Sonnenuntergang als Einsiedler genießen.

 

Elberadweg Wasserstraßenkreuz hinter Magdeburg


Hinter Magdeburg kreuzt der Mittellandkanal die Elbe direkt am Elberadweg.


Elbe am Elberadweg bei Parrey


Bei Parey fand ich eine Schutzhütte und ging bei Sonnenuntergang nochmal über den Deich. Absolute Stille.


Elberadweg hinter Parey


Weiter auf dem Deich. Weiter Stille.


Blick auf Elbe vom Elberadweg vor Jerichom


Blick auf die Elbe vom Elberadweg vor Jerichow. Das ehemalige Kloster Jerichow liegt in Jerichow südöstlich von Tangermünde.


Elbe hinter Havelberg

 

Elbfähre hinter Havelberg, wo die Havel in die Elbe mündet.


Elberadweg Schutzhütte Beuster


Bei Beuster traf ich am Elberadweg auf diese zugige Schutzhütte. Hauptsache Dach über dem Kopf.


Elberadweg Storchendorf Wahrenberg


Letzter Blick beim Storchendorf Wahrenberg auf die Elbe. Ich war nun an der Landesgrenze zu Niedersachsen angekommen und fuhr weiter entlang der Grenze auf dem Altmarkrundkurs Richtung Salzwedel und dann südwärts zum Brocken. Aber dazu später.


Radtour rund um Sachsen-Anhalt_Brocken


Auf dem Brocken kippte ich am frühen Morgen, ich hatte mit einem röhrenden Hisch eine scheißkalte Nacht in einer Schutzhütte unterhalb des Gipfels verbracht, den Weinerzeugnissen Sachsen-Anhalts huldigend, einen Picollo vom weltberühmten Rotkäppchensekt. Sechzehn Bundesländer hatte ich nun umrundet: Jetzt stand die Tour rund um Deutschland an. Entschleunigt mit dem Oldtimerrad, das ich zu Studentenzeiten für zwanzig Deutschmark gekauft hatte.  Ich nahm mir außerdem vor, die Tour rund um Deutschland danach zu Fuß, mit dem Boot und zuletzt mit einem Ultraleichtflugzeug zu machen. Quasi ein Tetraton rund um Deutschland. Hat noch nie jemand gemacht. Venceremos! Und ich nahm mir vor, wieder als Anwalt zu arbeiten ("Outdooranwalt"). Wer kennt die Probleme von Outdoorfreaks besser als ich? Eben!





 

Web-Links zum Radwandern in Sachsen-Anhalt

 

 

 

 

 

 

Bücher für Radwanderer über Sachsen-Anhalt

 

Bahra, Hanne: Sachsen-Anhalt: Einst und Jetzt.

2011 (Cultercon Medien).

Buchin, Klaus: Radwanderweg am Grünen Band 2. Harz bis Vogtland.

2002 (Mollenhauer &Treichel).

Connermann, Claus u.v.a.: 800 Jahre Sachsen-Anhalt. Geschichte, Kultur, Perspektiven.

2012 (Stekovics).

Erdmann, Ulrich: Himmelswege um Querfurt1.

Zum Fundort der Himmelsscheibe, zu Dorfidyllen und Bergruinen.

2007 (Mitteldeutscher Verlag).

Erdmann, Ulrich: Himmelswege um Querfurt2.

Zwischen Schlössern, Dolmengöttin und Observatorium.

2008 (Mitteldeutscher Verlag).

Esser, Stephan: Radtouren am Grünen Band. In 32 Etappenvon Tschechien an die Ostsee.

München 2011 (Bruckmann).

Förder, Réne: 111 Orte in Sachsen-Anhalt die man gesehen haben muss.

Köln 2012 (Emons).

Frei, Georg / Groß, Timo / Siegel, Christian: Einfach kostbar. Essgeschichten und Rezepte von Saale und Unstrut.

2008 (Verlag Janos Stekovics).

Kreft, Heiko / Grau, Jes-Uwe: Heimatkunde: Alles über Sachsen-Anhalt.

Rostock 2010 (Hinstorff).

Kreißler, Frank: Dessau 1860-1990.

2004 (Sutton-Verlag),

Landkreis Anhalt-Zerbst: Zwischen Fläming und Elbe: Radfahren und Wandern. Radwander- und Wanderkarte mit Innenstadt Zerbst und Plan der Wörlitzer Anlagen.

2004.

Luzius, Robert von / Behne, Matthias: Verdichtet und steinreich: Streifzüge durch Sachsen-Anhalt.

2012 (Mitteldeutscher Verlag).

Odenthal, Beate und Andrea: DasSaale-Unstrut Kochbuch. Natur, Kultur und Wein – Genießen im Weinberg.

2012 (Edition Limosa).

Opitz, Karin: Kreuz und quer durch Sachsen-Anhalt.

2012 (Tauchaer Verlag).

Pantenius, Michael: Burgen in Sachsen-Anhalt. Reise-und Erlebnisführer.

2010 (Mitteldeutscher Verlag).

Spachmüller, Bernhard / Schmidt, Thorsten: Harzer Grenzweg. Wander- und Fahrradkarte.

Wernigerode 2009 (Schmidt Buchverlag).

Volksbank-Arena-Harz: Der Harz für Mountainbiker.

2012 (Map Solutions).

Zell, Marianne: Total verknallt in Sachsen-Anhalt.

2010 (Projekte-Verlag Cornelius).