Mit dem Rad rund um Hessens Mitte


   

Mit dem Rad und um Hessens Mitte
Meine Route


Wetzlar – Weilburg – Limburg – Hadamar – Mengerskirchen – Herborn – Dillenburg – Breidenbach - Biedenkopf - Cölbe – Marburg – Cölbe – Kirchhain – Neustadt (Hessen) – Alsfeld – Lauterbach – Breitenbach am Herzberg – Niederaula – Bad Hersfeld – Friedewald – Philippsthal – Herleshausen/Hörschel – Phillippsthal – Ulstertal/Geisa – Tann – Milseburg – Fulda – Schlitz – Lauterbach – Ulrichstein – Grünberg – Reiskirchen – Gießen - Wetzlar.


Umrisskarte Hessen mit Mittelhessen



Mittelhessen - Lage in Hessen


Benutzte Radfernwege rund um Mittelhessen

Hessens von Mittelgebirgen geprägte Mitte lässt sich problemlos auf Radfernwegen in einer Woche umrunden. Sie werden auf ehemaligen Bahntrassen, Wirtschaftswegen und auf wenig befahrenen Straßen geführt. Problematisch ist nur das Teilstück von Wernges nach Breitenbach am Herzberg, das über eine allerdings außerhalb des Berufsverkehrs wenig befahrene Bundesstrasse geführt wird. Die Radwege der Mittelgebirgslandschaft werden in der Regel durch Flusstäler geführt. Sportliche Steigungen erwarten den Radwanderer mangels zielführender Fluss- und Bachläufe nur im Westerwald und im Vogelsberg. Der von mir gefahrene Radrundweg um Mittelhessen ist angebunden an die mittelhessischen Hochschulstandorte Wetzlar (THM – Duales Studium), Marburg (Phillips-Universität), Gießen (Justus-Liebig-Universität, THM) und Fulda (HS Fulda).


Im Detail:
Lahntalradweg von Wetzlar nach Limburg.

Hessischer Radfernweg R8 von Limburg über Dillenburg bis Biedenkopf.

Lahntalradweg ab Biedenkopf bis Marburg und zurück nach Cölbe.

Hessischer Radfernweg R2 ab Cölbe bis

Hessischer Radfernweg R7 von Lauterbach über Bad Hersfeld bis Philippsthal.

Abstecher von Philippsthal nach Hörschel (Anbindung Rennsteig) auf dem Werratalweg.

Zurück nach Philippsthal in umgekehrter Richtung.

Ulsterradweg von Philippsthal bis kurz vor Hilders/Rhön.

Milseburgradweg bis Fulda.

Fuldatalradweg bis Schlitz-OT Hutzdorf.

Hessischer Radfernweg R7a/R7 von Schlitz über Lauterbach nach Wetzlar.


http://www.adfc-hessen.de/tourismus/radfernwege/fernwege.html

https://www.hessen-tourismus.de/natur-und-landerlebnis/radfahren-in-hessen

http://www.radroutenplaner.hessen.de/




Rund um Hessens Mitte

Ein Radreisebericht mit kommentierten Bildern



Radtour Hessens Mitte Domplatz in Wetzlar


Meine Radreise rund um Hessens Mitte begann auf dem Domplatz in Wetzlar. Zuvor war ich jahrelang rund um alle Bundesländer mit dem Rad gefahren. Zeit also, meine mittelhessische Heimat, ich bin in Schlitz geboren,  gründlich zu erkunden. Mittelhessen ist eigentlich nicht mehr als ein Regierungsbezirk. Erst langsam bildet sich eine Identität heraus. Abgearbeitet haben sich daran schon viele – ich unter anderem mit dem „Verein für mittelhessische Regionalentwicklung“. Wetzlar ist Goethestadt. Das zieht Touristen. Tatsächlich war er hier nur einen kurzen Sommer lang 1772. Als Referendar am Reichsgericht. Nicht ganz freiwillig: Sein Vater wollte es so. Genug Zeit, um die Idee für einen unsterblichen Roman auszubrüten: So entstand sein berühmter Briefroman „Die Leiden des jungen Werthers“. Darin verarbeitete er seine unglückliche Liebe zu Charlotte Buff, die er auf einem Ball in Volpertshausen nahe Wetzlar kennen lernte. Dumm nur, dass sie verlobt war. Enttäuscht zog er weiter. Geblieben ist Wetzlar das „Lotte-Haus“ unweit seiner Wohnung und in Wurfweite zum Dom.



Radtour Hessens  Mitte Alte Lahnbrücke

 

Fotostop an der Alten Lahnbrücke. Wetzlar ist nicht nur Goethestadt. Hier wurde die Kleinbildkammera erfunden. Ernst Leitz II. traf hier trotz schwieriger Marktlage die Entscheidung, den Apparat seines Mitarbeiters Oskar Barnack in Serie zu fertigen. Barnack hatte aus dem 35-mm-Filmmaterial den bis heute benutzten Kleinbildfilm entwickelt – und drumherum einen Belichtungsapparat mit festem Verschlussablauf und Brennweite. Es entstand die Ur-Leica (Leitz-Camera), die auf der Frühjahrsmesse 1925 in Leipzig vorgestellt wurde. Im Bild allerdings keine Leica sondern die XXL-Version der berühmten Spionagekamera von Minox, eine Station des Optik-Parcours.



Radtour Hessens  Mitte Lahn bei Solms


Lahn bei Solms. Im Sommer ist der beliebte Paddelfluss oft überfüllt. Daher gibt es vorgeschriebene Ein- und Ausstiegsstellen.


 

Radtour Hessens Mitte Dünsbergblick


Dominierend ist in der Umgebung von Gießen und Wetzlar: der 497,7 Meter hohe Dünsberg (rechts am Horizont der Kegel). Das haben schon die Kelten erkannt und dort im 3.Jahrhundert v. Chr. eine Ringwallanlage gebaut.


Radtour Hessens  Mitte  Lahn bei Löhnberg


Bei Löhnberg ging es zurück zur Lahn.


Radtour Hessens Mitte rekonstruierte Eisenerzverla


Die rekonstruierte Eisenerzverladestation der Grube Allerheiligen in Ahausen erinnert an die lange Bergbautradition im Lahntal.


Radtour Hessens Mitte Weilburger Schloss

 

Vom Lahntalradweg gesehen: das Weilburger Schloss. Es war Residenzstadt und Regierungssitz des Hauses Nassau-Weilburg.


Radtour Hessens Mitte Weilburg


Weilburger Altstadt von oben. Dieses Mal war ich wieder mit dem Rad da. Das nächste Mal von Wetzlar rund um Deutschland werde zu Fuß unterwegs sein. Danach mein Boot benutzen (Echt Schiss habe ich vor der Nordsee!). Den Tetrathlon rund um Deutschland (Mit dem Oldtimerrad, zu Fuß, mit dem Boot und zum Abschluss mit dem Trike, einem superleichten Luftfahrzeug mit viel Luft drumherum) werde ich dann in einigen Jahren mit beenden - sofern ich dann meine Höhenangst endlich im Griff habe.

Luftbild per Wikipedia von Fritz Geller-Grimm CC BY-SA 3.0. Danke.


Radtour Hessens Mitte  Schiffstunnel von 1847 in W


Ein Bauwerk, das in Deutschland einmalig ist: Der Schiffstunnel von 1847 in Weilburg. Wer Höhlen mag, wird davon begeistert sein. Ich bin einmal durchgefahren und in der Doppelschleuse von Vollpfosten, die die zweite Kammer vorzeitig geöffnet haben, fast versenkt worden. Seitdem umfahre ich ihn entspannt.


Radtour Hessens Mitte Lahnradweg hinter Weilburg


Lahnradweg/R7 hinter Weilburg: Natur pur.


Radtour Hessens Mitte Lahnmarmor Villmar


Villmar war ein Zentrum der Vorkommen und Verarbeitung des so genannten Lahnmarmors, polierbare Kalksteine des Mitteldevons. Abgebaut wurde vom 16.Jahrhundert bis 1970. Neben der Marmorbrücke in Villmar wurde er auch in der Eingangshalle des Empire State Buildings und für den Kreml in Moskau verwendet.


Radtour Hessens Mitte  Burg Runkel über der Lahn


Gegen Abend erreichte ich Runkel. Burg Runkel über der Lahn. Erstmals 1159 erwähnt wurde sie von den Herren von Runkel erbaut.


Radtour Hessens Mitte Dietkirchen Lubentius-Basili


In Dietkirchen rollte ich unterhalb des „Lubi“ – der St. Lubertiuskirche oder auch Lubentius-Basilika genannt – meinen Biwaksack aus. Am nächsten Morgen fotografierte ich das imposante Bauwerk von der hölzernen Fußgängerbrücke aus. Das Lubentiusstift wurde zwischen 830 und 838 errichtet. Die Anfänge des Christentums an der Lahn reichen vom 6. bis zum Ende des 7.Jahrhunderts.


Radtour Hessens Mitte Stadtbummel in Limburg


Am nächsten Tag legte ich eine Pause ein. Das Heilquellenwasser vom Vortrag hatte mir Muskelkrämpfe beschert, die mich an Schlaf kaum denken ließen. Mittags fühlte ich mich dann fit genug für einen Stadtbummel in Limburg. Weithin sichtbar auf einem Kalkfelsen oberhalb der Lahn liegt der Limburger Dom – das Wahrzeichen der Stadt.


Radtour Hessens Mitte Limburger Altstadt


Limburg liegt an der Deutschen Fachwerkstraße. Hier blieb das gesamte Ensemble mittelalterlicher Bebauung nahezu unversehrt erhalten. Nur in wenigen weiteren deutschen Städten wie Bamberg und Regensburg ist das ebenfalls der Fall. Kein Wunder, dass die Touristenzahlen jährlich steigen. In der Nachsaison war es jedoch erträglich.


Radtour Hessens Mitte Westerwald

 

Am nächsten Tag fühlte ich mich fit genug für die Höhen des Westerwaldes.


Radtour Hessens Mitte Hadamar


Hadamar grenzt an die Kreisstadt Limburg, die im Lahntal zwischen Taunus und Westerwald liegt und die westlichste Stadt Mittelhessens ist. Bekannt ist sie durch die 1883 gegründete Klinik für Forensische Psychiatrie, in deren Nebengebäuden eine Gedenkstätte an die Ermordung von Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen während der Zeit des Nationalsozialismus in der NS-Tötungsanstalt Hadamar ab 1941 erinnert. In der Altstadt haben sich zahlreiche Fachwerkgebäude erhalten, darunter das 1639 erbaute Rathaus. Das Schloss Hadamar war Residenz der Hadamarer Linie des Hauses Nassau. Und ist in seiner jetzigen Bauform von der Renaissance geprägt.


Radtour Hessens Mitte hinter Haddamar


Hinter Hadamar macht der Westerwald ernst. Bis zum Knoten geht es fast nur in eine Richtung: nach oben …


Radtour Hessens Mitte Mengerskirchen


… und nur vor Mengerskirchen ausnahmsweise ins Tal.


Radtour Hessens Mitte Knoten Westerwald


Vom Knoten am Südostrand des Hohen Westerwaldes hatte ich einen umwerfenden Blick auf den Lahnwesterwald. Ich übernachtete in einer Schutzhütte zwischen sieben Windrädern.


Radtour Hessens Mitte Driedorf


Schon lange fährt kein Zug mehr nach Driedorf.

 

Radtour Hessens Mitte Richtung Dilltal


Auf der alten Bahntrasse fuhr ich weiter Richtung Dilltal.


Radtour Hessens Mitte vor Dillenburg


Im Dilltal trifft der hessische Radfernweg R8  hinter Herborn auf die vielbefahrene Bundesstrasse 277. Immerhin gibt’s einen Radweg.


Radtour Hessens Mitte Wilhelmsturm Dillenburg

 

In Dillenburg stand die Sonne etwas ungünstig für ein geniales Foto des Wahrzeichens. Der Wilhelmsturm aus dem Jahr 1875, der an  den in Dillenburg 1533 geborenen Wilhelm von Oranien erinnern soll, dem Führer im niederländischen Befreiungskrieg gegen Spanien (1569 – 1648): Als Radwanderer muss mans nehmen wie es kommt. Dillenburg war Stammsitz des oranischen Zweigs des Hauses Nassau. In den Niederlanden ist Wilhelm als „Vater des Vaterlandes“ bekannt. Sein Name wurde später in einem Lied, dem „Het Wilhelmus“ verewigt, das am 10.Mai 1932 zur niederländischen Nationalhymne erklärt wurde. Fast jedem Niederländer ist die hessische Kleinstadt ein Begriff. Goethe hat ihn in seinem Freiheitsdrama „Egmont“ verewigt.


Radtour Hessens Mitte Fronhausen


Auf dem hessischen Radfernweg R 8, der längs durch Hessen von Nord nach Süd ab Frankenberg nach Heppenbeim führt, fuhr ich über Fronhausen weiter Richtung Biedenkopf. Durch Fronhausen rollt der Verkehr der Bundesstraße (rechts LKW). Ich verpasste den Einstieg in die Radroute und schon auf dem Bürgersteig bis zum Ortsende, wo mich ein Radwegweiser zurück auf die Radroute brachte und weiter ins Dietetal.


Radtour Hessens Mitte Breidenbach Grillhütte


In Breidenbach fand ich eine Grillhütte am Ortsrand. Hauptsache Dach überm Kopf! Ich habe auf 30.000 Kilometern gelernt, nicht sehr wählerisch zu sein. Verglichen mit den Betonröhren südlich Hamburg, nördlich Mainz und der Übernachtung im Biwaksack bei Gewitter am Strand gegenüber Fehmarn war dies hier schon sternemässig. Zwischen Einfamilienhäusern kochte ich mir meinen Frühstückskaffe und knabberte einige Kekse und einen Apfel. Nachhaltig war das nicht. Mehr krieg ich morgens nicht rein. Dafür gab es später Müsli.


Radtour Hessens Mitte Dietetal


Der Radweg führte mich durch das Dietetal.


Radtour Hessens Mitte  Perfstausee südlich Wallau


Danach fuhr ich am Perfstausee südlich von Wallau vorbei nach Biedenkopf.


Radtour Hessens Mitte Lahn bei Wallau


Bei Wallau erreichte ich wieder die Lahn – Mittelhessens längsten Fluss.


Radtour Hessens Mitte Schloss Biedenkopf


Vom Radweg aus war das erste, was ich von Biedenkopf sah, das Schloss.


Radtour Hessens Mitte Altstadt Biedenkopf


Im Reiseführer stände, die Altstadt lädt zum Verweilen ein. Tut sie.


Radtour Hessens Mitte Lahntal hinter Biedenkopf


Nach den Höhen des Westerwaldes war ich froh, endlich im Lahntal angekommen zu sein. Der Lahntalradweg gilt auch deshalb als eine von Deutschlands Top-Adressen fürs Radwandern, weil er bis auf die Strecke bei Balduinstein (Zug nehmen oder Ausweichroute auf Holperstrecken entlang der Lahn fahren!) norddeutsch flach sich durchs Mittelgebirge schlängelt.


Radtour Hessens Mitte Lahn bei Lahntal


Lahn bei Lahntal.


Radtour Hessens Mitte Marburg


Wenig später erreichte ich die Universitätsstadt Marburg. Die „Alte Universität“ wurde bewacht von einem stämmigen Security-Wachmann. Schade. 1527 gründete Landgraf Philipp der Großmütige die nach ihm benannte Hochschule – die älteste protestantische Universitätsneugründung, die bis heute überlebt hat.


 

Radtour Hessens Mitte Marburg Schlossberg


Nach einem Spaziergang durch die Altstadt, der sich wegen meines tonnenschweren Gepäcks und der vielen Fußgänger mühsam gestaltete, überlegte ich mir, mich unter einen Sonnenschirm an der Mensa zur Ruhe zu begeben. Obwohl die Sonne unterging, herrschte noch viel Betrieb. Ich zog weiter und fand dann noch ein Vordach.


Radtour Hessens Mitte Ohmtal


Am nächsten Morgen fuhr ich zurück nach Cölbe. Erst viele Tage später würde ich hinter dem Vogelsberg bei Gießen wieder auf die Lahn treffen. Dahinter erreichte ich das Ohmtal.


Radtour Hessens Mitte Amöneburg


Blick auf Amöneburg vom Radfernweg vor Kirchhain.


Radtour Hessens Mitte Kirchhain

 

Kirchhain liegt am Nordostrand des Amöneburger Beckens.


Radtour Hessens Mitte Kirchhain Erlensee


In der Nähe der Kernstadt befindet sich das Naturerlebnisgebiet Erlensee.


Radtour Hessens Mitte hinter Kirchhain


Hinter Kirchhain ging es flach weiter.


Radtour Hessens Mitte  Stadtallendorf


Die Altstadt von Stadtallendorf ist überschaubar. Bekannter ist der Ort als Standort der Bundeswehr „irgendwo im nirgendwo“– jedenfalls in meinem Jahrgang.


Radtour Hessens Mitte hinter Stadtallendorf


Hinter Stadtallendorf ging es ein Stück hoch, dann ins Tal hinab nach Neustadt in Hessen. Neustädte gibt es in Deutschland fast wie Sand am Meer. Sogar einen Verbund. Nicht alle sind einen Besuch wert. Diese Stadt im hintersten Winkel Mittelhessens ist ein Besuch wert.


Radtour Hessens Mitte  Junker-Hansen-Turm Neustadt


Der Junker-Hansen-Turm ist das Wahrzeichen der Stadt.


Radtour Hessens Mitte  hinter Neustadt


Zur Abwechslung fuhr ich hinter Neustadt wieder mal bergan.


Radtour Hessens Mitte Landstrasse nach Willingshau


Landstrasse nach Willingshausen.


Radtour Hessens Mitte Willingshausen  Antreff


In Willingshausen unten im Tal traf ich auf die Antreff. Sie begleitete mich Richtung Alsfeld.


Radtour Hessens Mitte  Antrifttalsperre


Die Antrifttalsperre fünf Kilometer vor der Kernstadt Alsfeld schützt Antreff und Schwalm vor Hochwasser. Der Südteil und die Vorsperre sind Naturschutzgebiet.


Radtour Hessens Mitte Leusel


Radweg R2 vor dem Alsfelder Ortsteil Leusel.


Radtour Hessens Mitte Altstadt Alsfeld


In einer im Frühjahr 2017 veröffentlichten Top-Ten-Liste wurde Alsfeld von der GEO-Redaktion als eine der zehn schönsten Kleinstädte in Deutschland gewählt. Bildmitte: Das historische Rathaus.


Radtour Hessens Mitte zw Alsfeld Lauterbach


Auf dem Hessischen Radfernweg R2 von Alsfeld nach Lauterbach.


Radtour Hessens Mitte hinter Wallenrod


Hinter Wallenrod ging es dann hinab nach Lauterbach am nordöstlichen Rand des Vogelsbergs, benannt nach dem Fluss Lauter. Die Kreisstadt blickt auf eine lange Geschichte zurück. Sie wurde bereits in der fränkischen Rodungs- und Siedlungszeit (400 bis 800 n. Chr.) gegründet.


Radtour Hessens Mitte Bahnhof Lauterbach

 

Nach Sonnenuntergang erreichte ich den Bahnhof. Ich blieb. Am nächsten Morgen weckten mich die Pendlerzüge.


Radtour Hessens Mitte Blick von der Lauter auf die


Blick von der Lauter auf die Altstadt. In Lauterbach wird seit 1527 das älteste Bier Hessens gebraut und der erste deutsche Camembert („Lauterbacher Strolch“) hergestellt. Auch die älteste Hutfabrik Deutschlands befindet sich hier.


Radtour Hessens R7 hinter Lauterbach


Auf dem Hessischen Radfernweg R7 fuhr ich weiter über Bad Hersfeld nach Philippsthal an der ehemaligen „Zonengrenze“; heute Grenze zu Thüringen).


Radtour Hessens Mitte  Bundesstrasse 62

 

Der R7 wird hier oft über die – allerdings meist nicht stark befahrene - Bundesstrasse 62 geleitet. Wer das nicht mag, muss ab Lauterbach den R7a über Schlitz nehmen.


Dorfidylle in Lingelbach.


Dorfidylle in Lingelbach.


Radtour Hessens Mitte Breitenbach am Herzberg

 

Die Gemeinde Breitenbach am Herzberg liegt am Fuß des Hirschberges (auch Herzberg genannt) und des Rimberges im südlichen Knüllgebirge an der „Grenze“ zu Nordhessen. An der Burg Herzberg im Gemeindegebiet findet jährlich seit 1968 – mit Unterbrechungen - ein international bekanntes Musikfestival der Hippie-Szene statt. In den Anfangsjahren traten hier legendäre Krautrockbands wie Guru Guru, Amon Düül und Can auf, später waren es Birth Control, Hawkwind, Iron Butterfly, Ougenweide, Patti Smith, Steppenwolf, Uriah Heep, Manfred Mann’s Earth Band und Wishbone Ash. Es ist das größte Festival seiner Art in Europa.


Radtour Hessens Mitte Platten


Wieder mal so ein Tag, wie ihn jeder Fernradler schon mal erlebt hat: Nichts ging mehr. Aus welchem Grund auch immer: die Flicken hielten nicht. Ich übernachtete und zog am nächsten Morgen einen neuen Schlauch auf. Das wollte ich eigentlich vermeiden, da ich mich mit der Nabenschaltung von Mutters Rad nicht auskannte. Mein MTB erholte sich derweil in Schlitz.


Radtour Hessens Mitte Tal der Jossa


Tal der Jossa.


Radtour Hessens Mitte Fuldatalradweg


Hinter Niederjossa an der A7 erreichte ich den Fuldatalradweg. Hier kommt der Hessische Radfernweg 7 wieder mit der Abzweigung 7a über Schlitz zusammen.


Radtour Hessens Mitte   Bootshaus Bad Hersfeld


Fulda mit Bootshaus des örtlichen Rudervereins in Bad Hersfeld.


Radtour Hessens Mitte  Bad Hersfeld mit Rathaus


Altstadt von Bad Hersfeld mit Rathaus. Im Hintergrund (Bildmitte): das Wahrzeichen der Stadt, der Turm der Hersfelder Stadtkirche.


Radtour Hessens Mitte  Bad Hersfelder Festspiele


Überregional bekannt ist Bad Hersfeld vor allem durch die seit 1951 jährlich stattfindenden Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine nach dem Vorbild der Mysterienspiele in Salzburg („Salzburg des Nordens“). Die Stiftsruine gilt als die größte romanische Kirchenruine Europas.


Radtour Hessens Mitte Fulda hinter Bad Hersfeld


Hinter Bad Hersfeld verließ ich das Fuldatal auf dem R7 Richtung Philippsthal.


Radtour Hessens Mitte R7


… auf einer ehemaligen Bahntrasse mit kommoder Steigung.


Radtour Hessens Mitte vor Friedewald


Vor Friedewald erwartete mich dann aber doch eine Schiebestrecke (für sportliche Biker aber kein Problem).


Radtour Hessens Mitte Wasserburg Friedewald


Die Mühe des Anstiegs auf 380 m. ü. NN. lohnte sich: Wasserburg Friedewald (Hessen). Friedewald lag einst im Kreuzungspunkt zwischen den Handelsstraßen Frankfurt und Leipzig sowie Bremen und Nürnberg.


Radtour Hessens Mitte hinter Friedewald


Hinter Friedewald ging es bergab ins Werratal, wo der Kalisalzbergbau Landmarken (um es freundlich zu sagen) hinterlassen hat. Die abgebauten Kalilagerstätten (Düngemittel) werden stets von Natriumchlorid begleitet. Pro Tonne entstehen mehrere Tonnen Abraumsalz, das zu 96% aus Kochsalz besteht. Zentrale Abraumhalden sind heute die Halden bei Phillipsthal und Heringen („Monte Kali“ – dessen Gipfelplateau sich auf einer Höhe von 530 m ü. NN befindet.). Der Salzeintrag in den umgebenden Boden und die umgebenden Flüsse ist enorm. Dadurch ist der Boden praktisch unfruchtbar. Die Werra hat einen so hohen Salzgehalt, dass für Süßwasserlebewesen keine Lebensgrundlage mehr besteht. Zudem ist das Grundwasser versalzen.


Radtour Hessens Mitte Fremdenzimmer in Oberneurode


In Oberneurode hinter Friedewald nahm ich dieses Fremdenzimmer-Angebot dankbar an, denn vor Friedewald hatte mir jemand von schweren Gewittern erzählt. Kamen nicht. Alter Outdoorgrundsatz: sicher ist sicher. Mitten im Dorf blieb ich nicht lange alleine. Bis in die tiefschwarze Nacht unterhielt ich mich mit einem Dorfbewohner, der gerne und ausgiebige Camperurlaube bis hin in die Türkei macht. Die Einladung zum Duschen schlug ich aus. War ja bald in Schlitz, wo die geliebte Badewanne wartete.


Radtour Hessens Mitte   Kalibergwerk bei Philippst


Vorbei am Kalibergwerk bei Philippsthal fuhr ich weiter nach Hörschel. Ein kleiner Abstecher nach Thüringen. Ich hatte mich mit meinem Lüneburger Freund und Studienkollegen fürs Wochenende auf einer Schutzhütte am Anfang des Rennsteigs verabredet und vage auch mit meinem Freund Heinrich aus dem Vogelsberg.


Radtour Hessens Mitte „Monte Kali“ bei Heringen


Dabei kam ich wieder Mal am „Monte Kali“ bei Heringen vorbei. Der Höhenunterschied vom Fuß des Berges bis zum Gipfelplateau beträgt knapp 200 m. Er wächst pro Förderstunde um 900 Tonnen an.

  


Radtour Hessens Mitte  vor Hörschel


Ehemaliges „Zonenrandgebiet“ bei Herleshausen (BRD) vor Hörschel (DDR).


Radtour Hessens Mitte Schutzhütte Beginn Rennsteig

 

Meine Lieblingsschutzhütte am Beginn des Rennsteigs oberhalb von Hörschel. Blick auf Eisenach und die Wartburg (rechts) sowie ins Werratal und die Rhön auf der anderen Seite. Peter sagte ab. Fraktionssitzung. Als ob er geahnt hätte, dass der nächste Tag ungemütlich werden würde.


Radtour Hessens Mitte Berka


Es stürmte und regnete den ganzen nächsten Tag. Ich verzog mich in eine Schutzhütte im Werratal. Es war schon dunkel, da meldete sich Heinrich: “Wo bist du denn?“. Wir telefonierten uns zusammen und verbrachten einen angenehmen Abend an der Werra. Am nächsten Tag beruhigte sich das Wetter. Bei Berka verabredeten wir uns zum Grillen.

 

Radtour Hessens Mitte  Philippsthal


Am nächsten Tag war der Himmel wieder zugezogen. Ich machte eine Runde durch den Schlosspark in Philippsthal und fuhr dann weiter zum Ulsterradweg.


Radtour Hessens Mitte Ulsterradweg


Ulsterradweg wildromantisch.


Radtour Hessens Mitte Anglerteich bei Pferdsdorf


Am Anglerteich bei Pferdsdorf standen die beiden Schutzhütten im NSG immer noch. Gott sei Dank! Vor fast zehn Jahren hatte ich sie auf meiner Tour rund um Hessen entdeckt. Damals erklärte mir der Förster, dass sie illegal erbaut und abgerissen werden müssten. Teich im Morgengrauen am nächsten Tag.


Radtour Hessens Mitte Ulsterradweg vor Geisa


Blick vom Ulsterradweg auf Geisa. Oberhalb, an der Straße zwischen Geisa (Thüringen) und Rasdorf (Hessen), liegt Point Alpha. Hier hätte der Dritte Weltkrieg begonnen.
Der Weg ist steil. Dieses Mal verzichtete ich auf einen Besuch. Der ehemalige
Observation Post (OP) Alpha) war neben OP Romeo, OP India und OP Oscar einer von vier US-Beobachtungsstützpunkten an der hessischen innerdeutschen Grenze. Der Stützpunkt lag im Zentrum der NATO-Verteidigungslinie „Fulda Gap“ (Fuldaer Lücke), in der die NATO im Ernstfall die Invasion der Truppen des Warschauer Pakts erwartete. Die „Fulda Gap“ zog sich von Herleshausen über Fulda bis in die Nähe von Bad Neustadt. Der Name Point Alpha geht darauf zurück, dass es der erste errichtete Beobachtungspunkt war. Nach neueren Forschungsergebnissen wäre das Gebiet rund um Rasdorf/Hünfeld im Kriegsfall eines der ersten militärischen Operationsgebiete in der Fulda Gap geworden. Heute ist „Point Alpha“ der Name einer Mahn-, Gedenk- und Begegnungsstätte. Das Mahnmal und Kunstwerk „Weg der Hoffnung“ regt zum Nachdenken und diskutieren an. Vierzehn monumentale Skulpturen markieren auf einer Strecke von 1,4 km Länge ein Stück des Todesstreifens der ehemaligen innerdeutschen Grenze zwischen Hessen und Thüringen. Die Skulpturen stammen von dem international renomierten Künstler Dr. Ulrich Barnickel, der in Weimar aufwuchs und heute in meiner mittelhessischen Heimatstadt Schlitz lebt und arbeitet.


Radtour Hessens Mitte Ulsterradweg vor Tann


Ulsterradweg vor Tann. Endlich wieder Sonne!


Radtour Hessens Mitte Tann gelbes Schloss


Tann liegt im mittleren Tal der Ulster. Gelbes Schloss.

 

Radtour Hessens Mitte  Milseburgradweg


Ich verließ vor Hilders den Ulsterradweg und fuhr auf dem Milseburgradweg (rechts die markante Landmarke Milseburg) Richtung Fulda. Die Dämmerung brach ein. Langsam wurde es Zeit, mir ein Dach über dem Kopf zu suchen.


 Radtour Hessens Mitte Milseburgtunnel


An der ehemaligen Bahnhaltestelle „Milseburg“ fand ich eine komfortable Schutzhütte. Im Milseburgtunnel war inzwischen wenig einladend die Notbeleuchtung angeschaltet – was Unentwegte nicht davon abhielt … Brrr. Musste ich nicht haben.


Radtour Hessens Mitte Milseburg


Frühstück am nächsten Tag.


Radtour Hessens Mitte Milseburgtunnel


Der Tunnel sah jetzt bedeutend freundlicher aus.


Radtour Hessens Mitte Milseburgtunnel


Doch es zog mich immer noch nicht in die tiefe Höhle. Höhen und Höhlen sind einfach nicht mein Ding. Andere fahren die Strecke nur wegen des Tunnels. So what.  

Der Milseburgtunnel ist ein ehemaliger Eisenbahntunnel der Rhönbahn nahe dem Berg Milseburg im hessischen Teil der Rhön und heutiger Radwegtunnel des Milseburgradwegs. Der 1173 Meter lange Tunnel wurde 1889 eröffnet. Im Winter ist der Milseburgtunnel Ruheort für Fledermäuse und deshalb vom 1. November bis Mitte April zu deren Schutz gesperrt (auch für Fußgänger). Im Inneren des Tunnels herrschen fast konstant Temperaturen zwischen 8 und 10 °C.


Radtour Hessens Mitte Umgehungsradweg Milseburg


Der Umgehungsradweg lohnte sich mit einem schönen Milseburgblick bei bestem Spätsommerwetter.

 

Radtour Hessens Mitte  Milseburgradweg R3


Zurück auf dem Milseburgradweg R3. Von nun an ging es fasst nur noch bergab. Der Radweg war, anders als es diese Momentaufnahme erscheinen lies, selbst im Frühherbst belebt. Fulda ist nah - und mit der Bahn auch das Rhein-Main-Gebiet.

   


Radtour Hessens Mitte  Kuppenrhön und Milseburg


Blick zurück vom R3 auf Kuppenrhön und Milseburg.


Radtour Hessens Mitte  Barockstadt Fulda

 

Orangerie in der Barockstadt Fulda.


Radtour Hessens Mitte  Dom St. Salvator zu Fulda


Der Dom St. Salvator zu Fulda ist die Grabeskirche des heiligen Bonifatius und Ziel der Bonifatiuswallfahrt. Er steht im Mittelpunkt des Fuldaer Barokviertels und ist zugleich das Wahrzeichen der Stadt. Bonifatius, um 673 in Crediton/Devon in England geboren, war einer der bekanntesten Missionare und der wichtigste Kirchenreformer in Frankreich und aufgrund seiner Umfangreichen Missionstätigkeit im damals noch überwiegend „heidnischen“ Germanien wird er seit dem 16. Jahrhundert als „Apostel der Deutschen“ verehrt. Eine seiner Heldentaten bestand in der folgenlosen Fällung der Donareiche (Götzenbild) bei Fritzlar, mit dem er die Überlegenheit des Christentums beweisen wollte. Er war hardcore drauf und wollte unbedingt als Märtyrer sterben. Das gelang ihm. Der über 80-jährige brach noch einmal zur Missionierung der Friesen auf. Die taten ihm den Gefallen. Auf dem Weg zu einer Firmung friesischer Christen wurde er am Morgen des 5.Juni 754 oder möglicherweise eventuell ein Jahr später zusammen mit seinen Begleitern am Ufer des Flusses Dokkum von „Heiden“ erschlagen. Raubmord (wegen der mitgeführten Weihegeräte) oder Martyrium? Möglicherweise beides. Die Kirche hat jedenfalls eine eindeutige Antwort. Und in Fulda sollte man das Martyrium ohnehin nicht öffentlich in Frage stellen. Was ich hiermit auch nicht tue.

 

Radtour Hessens Mitte Fuldatalradweg


Hinter Fulda fuhr ich auf dem Fuldatalweg zu meiner Heimatstadt Schlitz. Ein paar Steigungen waren zu bewältigen, aber im Vergleich zum Allgäu war das alles Pillepalle.

 

Radtour Hessens Mitte See bei Pfordt Schlitz


Friedlich, still lag der ehemalige Bade- und Campingsee meiner Jugend vor Pfordt in Schlitz vor mir. Einem Radwanderer, der mit gefüllter Checkarte unterwegs war, musste ich erklären, dass er in Schlitz nicht die große Auswahl an Hotels haben wird. Eine gute Adresse: das Hotel Vorderburg im Burgenring empfahl ich ihm dann doch. Wird immerhin von einer echten Gräfin geführt. Und nein: Dafür hat sie mich nicht bezahlt. In Pfordt gibt es auch eine vom ADFC zertifizierte Bleibe!

 

Radtour Hessens Mitte Schlitz bei Sonnenuntergang


Burgenblick Schlitz vom R7a aus. Gut gefüllter Kühlschrank, Dusche, Bett statt Iso-Matte. In dieser Reihenfolge. Auf meiner Radreise rund um Mittelhessen kam ich nach Sonnenuntergang in meinem Heimatort Schlitz an. Ein komisches Gefühl war es schon, hier als Radtourist aufzuschlagen.


Radtour Hessens Mitte Schlitz Burgenblick


Am nächsten Morgen schaute ich vom elterlichen Balkon in Premiumlage auf meine geliebten Burgen (rechts im Bild). Ich bin nicht der Typ, der es mit dem Heimatbegriff hat.  Zu oft wurde er - und wird er - mißbraucht. Aber diesen Blick verbinde ich ganz unbedarft mit Heimat. Was auch immer das ist. Ich habe dann noch einige Tage im Garten der Eltern herumgewuselt, weil Arbeiten zum Herbst hin anstanden. Dann fuhr ich über den Radfernweg R7a Richtung Vogelsberg. Tausendmal gefahren. Meine Standardradroute. In Wetzlar wollte ich den Kreis "rund um Hessens Mitte" und Mittelhessen schließen.

 

Radtour Hessens Mitte R7a vor Bad Salzschlirf


Radweg R7a vor Bad Salzschlirf. Mein Bruder fährt den täglich zur Arbeit. Alle Achtung! Knappe 30 Kilometer hin und zurück bei Wind und manchmal garstigem Vogelsbergwetter. Täglich!


Radtour Hessens Mitte Kurpark Bad Salzschlirf


Jede ordentliche Bäderstadt hat einen Kurpark. So auch Bad Salzschlirf.


Radtour Hessens Mitte  Burgruine Wartenberg

 

Burgruine Wartenberg vor Angersbach.

 

Radtour Hessens Mitte R7 auf Lauterbach


In der Altstadt von Lauterbach war ich ja schon vor wenigen Tagen. Hier Blick vom R7/Vulkanradweg auf Lauterbach. Der Vulkanradweg, denn ich kurz danach verlassen muss,  ist ein 94 Kilometer langer hessischer Radwanderweg, der die Wetterau mit dem hohen Vogelsberg verbindet. Heute ist der Vulkanradweg Teil des BahnRadwegs Hessen. Die Radroute nutzt bis Lauterbach die ehemalige Bahntrasse der heute als Oberwaldbahn bezeichneten Vogelsbergbahn. Vom 1. Mai bis zum letzten Sonntag im Oktober verkehren die Linienbusse des Vogelsberger Vulkanexpress RMV jeden Samstag und Sonntag sowie feiertags mit Fahrradanhängern und decken den Beförderungsbedarf auf die Höhen des Vogelsberges. Mit den Bahnhöfen Altenstadt oder Glauberg und Lauterbach ist der Radweg an das deutsche Schienennetz angebunden. Zentral fahren die Busse zum Hoherodskopf von Schlitz, Lauterbach (Bahnanschluss), Mücke (Bahnanschluss), Laubach, Nidda (Bahnanschlus) und Altenstadt (Bahnanschluss).

  


Radtour Hessens Mitte hinter Frischborn


Hinter Frischborn ging es den Berg hinauf. Ich machte erstmal eine Pause.


Radtour Hessens Mitte Lautertal


Hinter dem Berg fuhr ich durch das Lautertal.


Radtour Mittelhessen Hopfmannsfeld

 

An der alten Frankfurter Straße zwischen Hopfmannsfeld und Hörgenau (heute Radfernweg R7) steht ein steinerner Galgen aus dem Jahre 1707. Zur Abschreckung von etwaigem "Gesindel" errichtete man sie oft an stark frequentierten Wegen oder Straßen. In diesem Sinne ließ man die Hingerichteten oft lange über den Tod hinaus am Galgen hängen. Ob je einer am Hopfmannsfelder Galgen hingerichtet wurde, weiß man nicht.


Radtour Hessens Mitte  Engelrod


Engelrod im Abendrot.

 

Radtour Hessens Mitte Grillhütte


In dieser Grillhütte übernachtete ich.


Radtour Mittelhessen vor Ulrichstein Windpark


Überregional bekannt ist Ulrichstein .... als Geburtsort des früh verstorbenen Kabarettisten Mathias Belz (Frankfurter Front Theater) - kleiner Scherz am Rande ...  mittlerweile durch seine vielen Windkraftanlagen. Aufgrund seiner Lage im Hohen Vogelsberg mit seinen windexponierten Kämmen bestehen hier gute Voraussetzungen für die Nutzung der Windenergie. Der erste Windpark im Stadtgebiet wurde 1994 auf der 558 m hohen Platte oberhalb des Stadtteils Ober-Seibertenrod errichtet. Dieser gehörte gleichzeitig zu den ersten kommerziellen Windparks in Hessen.


Radtour Mittelhessen vor Ulrichstein


Hessischer Radfernweg R7 vor Ulrichstein.


Radtour Mittelhessen Ulrichstein


Ulrichstein liegt im Vogelsberg auf 566 Metern Höhe, der Schlossberg (rechts im Bild) mit einer Höhe von 609,7 Metern ist der höchste Punkt Ulrichsteins. Damit ist Ulrichstein Hessens höchstgelegene Stadt. Es ist ein anerkannter Luftkurort und liegt in unmittelbarer Nähe des Naturschutzgebiets Hoherodskopf. Unmittelbar nordwestlich der Ortslage von Ulrichstein befindet sich die Quelle des Flusses Ohm, dessen Mündung in die Lahn bei Cölbe liegt.  


Radtour Mittelhessen Ohmtal


Auf der Landstraße hinter Ulrichstein fuhr ich hinunter ins Ohmtal, wo der Radfernweg R7 bis Ruppertenrod hauptsächlich auf Wirtschaftswegen geführt wird. Nun hatte ich die Ohm (Länge 60 km) von der Mündung bei Cölbe bis zur Quelle bei Ulrichstein bereist.


Radtour Mittelhessen Ruppertenrod

 

Ruppertenrod: Die Evangelische Fachwerkkirche des Straßendorfes steht … auf der Straße. Wo sonst? Glück gehabt. Was im Wege stand, landete oft im Hessenpark - häufiger noch als Bauschutt ...


Radtour Mittelhessen Ohmtal hinter Ruppertenrod


Ohmtal hinter Ruppertenrod. Der offizielle Radweg wird über den Berg geführt, dann hinunter ins Feldatal, wieder hoch hinter Nieder-Ohmen und dann wieder runter nach Mücke. Man kann aber auch dem Ohmtal nach Mücke folgen.


Radtour Mittelhessen vor Grünberg


Radfernwege R 6/7 zwischen Lehnheim und Grünberg.


Radtour Mittelhessen Grünberg Marktplatz


Marktplatz in Grünberg („Grimmich“). Keine Ahnung, was für ein Fest da gefeiert wurde. Der Gallusmarkt ist erst Mitte Oktober.

Universitätsstadt Grünberg: Während der Pestepidemie 1542 wurde die Universität Marburg nach Grünberg ausgelagert.


Radtour Mittelhessen  R7 hinter Göbelnrod


Der Radfernweg R7 wird hinter Göbelnrod bis Gießen überwiegend auf Wirtschaftswegen geführt.


Radtour Mittelhessen  Zeughaus Gießen


Zeughaus und Neues Schloss sind eine der wenigen erhaltenen historischen Gebäude in der Universitätsstadt Gießen. Durch zwei Luftangriffe in der Nacht vom 6. auf den 7. Dezember 1944 wurde nahezu der gesamte historische Stadtkern durch einen Feuersturm vernichtet.

Emha Manuel Heinrich CC BY-SA 3.0 auf WIKIPEDIA.


Radtour Mittelhessen Lahnaue Dämmerung


Dünsberg, Vetzberg und Gleiberg vom Radweg am Lahnufer hinter Gießen aus gesehen.


Radtour Mittelhessen Lahnauhalle Waldgirmes

 

Kurz vor Wetzlar musste ich mitten in der Nacht aufgeben. Mit plattem Reifen war ich seit Gießen gewandert und hatte mir eine gewaltige Blase angelaufen. In Waldgirmes ging nichts mehr. Ich legte mich unter das schmale Vordach der Lahnauhalle.


Radtour Mittelhessen Luftbild Wetzlar

 

Am nächsten Morgen reparierte ich das Rad und fuhr zum Ausgangspunkt meiner Tour. Luftbild von Wetzlar mit Dom und Altstadt (links oben die Lahn).

Fritz Geller-Grimm   CC BY-SA 3.0




















 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




















L