Rund um Deutschland zu Fuß

Block-Künzler begann seine Wanderung rund um Deutschland  2017 im mittelhessischen  Wetzlar. Von dort lief entlang der Lahn, des Rheins und der Mosel zur Westgrenze unweit der ältesten Stadt Deutschlands - der Karl-Marx-Stadt Trier. Vorher war er Deutschland bereits sechstausend Kilometer mit seinem Oldtimerrad umrundet.


Vor allem hab Zeit und nimm Umwege.
Lass dich ablenken. Mach sozusagen Urlaub.
Überhör keinen Baum und kein Wasser. Kehr ein, wo du Lust hast, und gönn dir die Sonne
(Peter Handke: "Über die Dörfer")


Wetzlar Spilburg

Wie oft begann ich meine Tour von meinem Büro in der Spilburg in Wetzlar – einer vor mehr als hundert Jahren erbauten Kaserne, die heute von der Kreisvolkshochschule, einer Grundschule der Lebenshilfe und vielen Gewerbetreibenden genutzt wird.


Wetzlar Alte Brücke mit Dom

Der Lahnwanderweg beginnt zwar nicht an der Alten Lahnbrücke, dennoch wollte ich dieses Bild mit auf meine Reise nehmen (die beiden Wahrzeichen - Dom und Brücke). In einigen Jahren werde ich hier wieder stehen. Der Lahnwanderweg wird mich entlang der Lahn und der Mosel zunächst zur westlichen Grenze Deutschlands führen. Das Ziel meiner ersten Etappe war Trier. Ein Jahr später geht es dann über den Moselsteig bis … wandern, dann zur Saar hinüber bis nach Saargemünd, über den Pfälzer Wald entlang der Grenze zu Frankreich zum Rhein und dann mein zweites Etappenziel Basel erreichen. Viele Strecken werden mir bekannt vorkommen. Mit meinem Oldtimerrad bin ich sie bereits rund um Deutschland gefahren. Aber das ist eine andere Geschichte.


hinter Karlsmunt Wetzlar

Der Lahnwanderweg führt an dem ehemaligen Hauptgebäude von Leica vorbei hoch Richtung Burgruine Karlsmunt und in Pfaden den Lahnhängen entlang. Er vermeidet breite Waldwege, Schotterwege, Straßen und Siedlungen – soweit dies möglich ist. Ein Wildnispfad ist er natürlich nicht. Aber weniger Zivilisation geht im eng besiedelten Mittelhessen, Deutschland kaum.


Lahnwanderweg Wegweiser

Dont panic! Der nächste Wegweiser kommt bestimmt. Vom Lahnwanderweg sind keine Fälle bekannt, dass orientierungslose Wanderer dehydriert, verhungert und später mumifiziert aufgefunden wurden. Wandern hier ist Abenteuer mit Vollkasko .


 Blick auf Dünsberg

Hier rollten die Ketten und lärmten die Panzer. Ehemaliges Truppenübungsgelände mit Blick auf Dünsberg. Die Nacht war friedlich. Nur das kläffen einiger Wolfsnachfahren von einem Bauernhof auf halber Höhe durchbrach die Stille. Der Sternenhimmel war zum niederknien natürlich nicht vergleichbar mit der fast unbesiedelten Westküste Fuerteventuras. Aber für Mittelhessen ganz ordentlich! Im Morgengrauen wachte ich in meinem Biwaksack auf und erlebte den genialsten Sonnenaufgang Mittelhessens: hinter dem Berg der Kelten, dem Dünsberg. Leider verhinderten Muskelkrämpfe den Griff zur Nikon. Merke: Es ist nie eine gute Idee, vom Schreibtisch aufzustehen, und mit zwanzig Kilo Gepäck – ohnehin zu viel – los zuwandern.


Braunfels.

Braunfels mit Schloß.


Tümpel zwischen Braunfels und Weilburg

Ab Innenstadt Braunfels war es mir selbst mit Auskunft der netten Dame vom Tourismusbüro nicht möglich, den Wanderweg zu finden. Ich gab entnervt auf.  Wo es zum Tal geht ohnehin war klar. Unten angekommen, fragte ich mich zum Lahnwanderweg durch. Was

mich dann erwartete, übertraf meine Erwartungen. Urwaldartiger geht kaum in Mittelhessen. Kurzzeitig überlegte ich, hier zu übernachten. Aber es war noch zu früh am Tag.


Lahntalblick über Hirschhausen

Über Hirschhausen erreichte ich wieder das Lahntal. Auf dem Berg war Sturm. Deshalb baute ich mein Biwakzelt an einem Unterstand auf, vor mir eine Kuhweide.


Rast vor dem Anstieg nach Weilburg

 

 

 

Rast vor dem Anstieg nach Weilburg.



Rest folgt!


Trier Porta Negra

Etappenziel Trier erreicht.

Guido Block-Künzler: Selfie vor der Porta Negra.